Schmerzen und Medikamente ohne Zuzahlung

Ich bekam vom Zahnarzt Physiotherapie und Tabletten verschrieben. Der Arzt sagte, wenn ich ein neues Rezept bräuchte, dann solle ich mich wieder melden. Die Tabletten fielen jetzt nicht mehr in den Wirkstoffbereich wie Ibuprofen oder Paracetamol.  Aber sie brachten endlich Schmerzlinderung und mir ging es besser. Ich konnte endlich mal wieder richtig durchschlafen.

Ich werde jedoch niemals den Moment vergessen, als ich das erste Rezept gelöst hatte. Eine sehr nette Pharmazeutische Technische Assistentin hat mir noch mal die Einnahme und die Nebenwirkungen erklärt. Als ich dann zahlen wollte, schaute sie mich mit großen Augen an: „Diese Arte von Medikamente sind zuzahlungsbefreit. Alles Gute!“ Da war ich angekommen: In der Liga der Zuzahlungsbefreiung. Ich fing dabei an, mir Gedanken zu machen und dosierte niedrig. Lange musste ich jedoch nicht grübeln. Ich ging wieder zur Apotheke, wieder mein Rezept in der Hand.

Die nette Dame guckte meinen Zettel an: „Ich kann ihnen leider das Medikament nicht geben.“ 

Ich verstand ihre Aussage nicht: „Wie lange dauert die Lieferung?“

„Ich kann Ihnen das Medikament nicht geben. Es ist vom Markt genommen worden.“

„Warum? Wissen Sie den Grund?“

 „Das Medikament steht im Zusammenhang mit einigen Todesfällen. Darum ist es in Deutschland nicht mehr erhältlich.“

Und so ging ich ohne Tabletten und mit Schmerzen.

Schmerzpatientin.de
 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: